Maßanfertigungen ohne Risko

Passgarantie & 30-Tage Rückgaberecht

Made in Germany

Schnelle Lieferung

Maßanfertigungen ohne Risko bestellen

Passgarantie & 30-Tage Rückgaberecht

Fertigung in Deutschland

Hochwertige Materialien & maßgenaue Verarbeitung

Kostenloser Paketversand in Deutschland

Schnelle Lieferung & Kostenlose Retouren

Wie ermittele ich die richtigen Gardinenmaße?

Die richtige Messung von Gardinen ist entscheidend, um nicht nur sicherzustellen, dass sie perfekt an Ihrem Fenster hängen, sondern auch um ihre praktischen und dekorativen Zwecke zu erfüllen. Gardinen spielen eine wichtige Rolle in der Raumgestaltung, indem sie nicht nur das Licht regulieren und die Privatsphäre vor Blicken schützen, sondern auch den Stil und die Atmosphäre eines Raumes maßgeblich beeinflussen. Eine präzise Ausmessung der Gardinenbreite und -länge berücksichtigt sowohl die funktionellen Aspekte, wie die korrekte Abdeckung des Fensters, als auch die ästhetischen Gesichtspunkte, wie die Auswahl der zutreffenden Länge und Fülle für einen harmonischen Look. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihre Gardinen korrekt ausmessen, um die perfekte Balance zwischen Funktionalität und Ästhetik zu erreichen und Ihren Raum optimal zu gestalten.

Aufhängungsarten

Wie ermittele ich die richtigen Gardinenmaße?

Um Vorhänge richtig abzumessen, benötigen Sie einige grundlegende Utensilien. Dazu gehören ein Maßband oder ein Zollstock, um die genauen Abmessungen des Fensters zu ermitteln. Ein Notizblock und ein Stift sind ebenfalls unerlässlich, um die Messungen festzuhalten und später zu referenzieren. Darüber hinaus können Hilfsmittel wie ein Bleistift oder Klebeband hilfreich sein, um Markierungen zu setzen und Messpunkte zu definieren. Mit diesen einfachen Werkzeugen können Sie sicherstellen, dass Ihre Gardinen perfekt passen und Ihr Raum optimal gestaltet wird.

1. Schritt: Fenster-Maß ermitteln

Beim Messen von neuen Gardinen ist es entscheidend, das Fenstermaß präzise zu nehmen, um sicherzustellen, dass die Gardinen perfekt passen. Setzen Sie sich dazu vor das Fenster, um eine bessere Perspektive zu haben und die Messungen genau durchführen zu können. Messen Sie die Höhe und Breite des Fensters. Verwenden Sie ein Maßband oder einen Zollstock, um die Breite von der äußeren Kante des Fensterrahmens bis zur äußeren Kante des gegenüberliegenden Rahmens zu messen. Für die Höhe messen Sie vom oberen Punkt des Fensters bis zum Boden oder bis zur gewünschten Länge der Gardine. Bitte beachten Sie dabei zusätzliche Bereiche wie Fensterbänke oder andere Hindernisse, die die Platzierung der Gardinen beeinflussen könnten. Beim Fenster Messen ist es wichtig, alle Maße genau zu dokumentieren. Dazu kann auch die Länge und Breite sowie das Maß, wo die Fensterbank endet, gehören.

2. Schritt: Rafffaktor bestimmen

Um den Rafffaktor Ihrer Gardine zu bestimmen, müssen Sie zunächst entscheiden, wie stark Sie die Gardine raffen möchten, um den gewünschten Look zu erzielen. Der Rafffaktor bezieht sich auf die Menge an Stoff, die für eine bestimmte Breite des Fensters verwendet wird, und beeinflusst die Fülle und Faltenbildung der Gardine. Eine höhere Raffung führt zu einem volleren, üppigeren Aussehen, während eine geringere Raffung zu einem glatteren, flacheren Look führt. Berücksichtigen Sie bei der Bestimmung des Rafffaktors den Stil Ihres Raumes sowie die Art des Stoffes, den Sie verwenden möchten. Experimentieren Sie gegebenenfalls mit verschiedenen Raffungseinstellungen, um den perfekten Look für Ihre Gardinen zu finden. Mehr zum Thema Gardinen raffen finden Sie hier.

3. Schritt: Stoffbreite berechnen

Damit Sie Ihre Gardinen richtig messen, beginnen Sie damit, die Breite Ihres Fensters zu bestimmen. Berücksichtigen Sie dabei den gewünschten Rafffaktor, den Sie für Ihre Gardinen verwenden möchten. Wenn Sie beispielsweise eine vollere Optik bevorzugen, fügen Sie der gemessenen Fensterbreite zusätzliche Zentimeter hinzu, um die Stoffbreite zu berechnen.

Ein typischer Rafffaktor liegt zwischen 1,5 und 3, was bedeutet, dass die Stoffbreite das 1,5- bis 3-fache der Fensterbreite beträgt.

Um die Stoffbreite zu berechnen, multiplizieren Sie z.B. einfach die Breite Ihres Fensters mit dem gewünschten Rafffaktor. Zum Beispiel:
Wenn Ihr Fensters 100 cm breit ist und Sie einen Rafffaktor von 2 verwenden möchten, beträgt die gewünschte Breite des Stoffes 100 cm * 2 = 200 cm.

Beachten Sie bei der Breite des Vorhangs auch eventuelle Überlappungen oder Abschlüsse, die Sie benötigen könnten. 

4. Schritt: Länge der Vorhänge ausmessen

Um die Vorhanglänge richtig zu bestimmen, beginnen Sie, indem Sie die gewünschte Position der Gardinenstange über dem Fenster festlegen. Messen Sie dann von der Oberkante der Gardinenstange bis zum Boden, für bodenlange Vorhänge, oder bis zum Fenstersims oder eine andere gewünschte Höhe. Achten Sie darauf, eventuelle Hindernisse wie Heizkörper oder Möbel zu berücksichtigen, die die Position oder Länge der Gardinen beeinflussen könnten. Es kann auch hilfreich sein, die Gardinen im geöffneten Zustand zu messen, um sicherzustellen, dass sie nicht zu lang oder zu kurz sind, wenn sie zusammengezogen sind.

Besonderheiten beim Messen verschiedener Gardinenarten

Kräuselband

Die angegebene Breite bezieht sich immer auf die tatsächliche Stoffbreite des Vorhangs. Wird der Vorhang auf gehangen, reduziert sich die Breite des Stoffes aufgrund des Faltenwurfs. Daher sollte die Stoffbreite größer gewählt werden als die Breite des Fensters. Damit der Vorhang auch im zugezogenen Zustand einen ansprechenden Faltenwurf aufweist, empfehlen wir eine Stoffbreite von 200% der Fensterbreite. Beispiel: Soll der Vorhang im aufgehängten Zustand eine Breite von 100 cm abdecken, empfiehlt sich eine Bestellbreite 200 cm. Mit dem Kräuselband können Sie das Raffverhältnis zudem eigenständig anpassen. Soll der Vorhang rechts und links vom Fenster überstehen, ist dieser Überstand zusätzlich zu berücksichtigen. In der Regel sollten hierbei jeweils 15-20 cm veranschlagt werden.
Ein leichter Faltenwurf entsteht immer, wenn ein Vorhang aufgehängt wird. Daher sollte die angegebene Breite – auch wenn kein ausgeprägter Faltenwurf im zugezogenen Zusand entstehen soll – größer sein als die tatsächliche Fensterbreite. Beim Kräuselband sollte die Bestellbreite daher mindestens 105% der Fensterbreite betragen. Es ist jedoch ratsam ein Stoffmaß zu wählen, dass die Breite des Fensters deutlich übersteigt, da sich die Breite des Vorhangs reduziert sobald der Vorhang eingekräuselt wird.

Häufig wird die Höhe des Vorhangs so gewählt, dass der Vorhang 1-3 cm über dem Boden oder der Fensterbank abschließt. Bei Vorhängen mit Kräuselband messen Sie die Höhe am besten ab der Unterkante der Gardinenschiene bzw. den Gardinenringen. Vorhänge mit Baumwollanteil können beim ersten Waschen etwas einlaufen. Bei der Konfektion wird dies jedoch durch eine Schrumpfzugabe berücksichtigt, so dass Sie keine Zugabe einkalkulieren müssen.

Ein Vorhang mit einer Stoffbreite von 100 cm reduziert sich im zusammengezogenen Zustand beim Kräuselband auf ca. 25 cm. Je nach Stoffdicke kann der Wert leicht abweichen.

Multifunktionsband

Die angegebene Breite bezieht sich immer auf die tatsächliche Stoffbreite des Vorhangs. Wird der Vorhang auf gehangen, reduziert sich die Breite des Stoffes aufgrund des Faltenwurfs. Daher sollte die Stoffbreite größer gewählt werden als die Breite des Fensters.
Damit der Vorhang auch im zugezogenen Zustand einen ansprechenden Faltenwurf aufweist, empfehlen wir eine Stoffbreite von 200% der Fensterbreite. Beispiel: Soll der Vorhang im aufgehängten Zustand eine Breite von 100 cm abdecken, empfiehlt sich eine Bestellbreite von 200 cm. Sie können das Raffverhältnis sowohl bei der Nutzung der verdeckten Schlaufen als auch bei der Nutzung von Gardinenröllchen zudem eigenständig anpassen. 
Soll der Vorhang rechts und links vom Fenster überstehen, ist dieser Überstand zusätzlich zu berücksichtigen. In der Regel sollten hierbei jeweils 15-20 cm veranschlagt werden.

Ein leichter Faltenwurf entsteht immer, wenn ein Vorhang aufgehangen wird. Daher sollte die angegebene Breite – auch wenn kein ausgeprägter Faltenwurf im zugezogenen Zustand entstehen soll – größer sein als die tatsächliche Fensterbreite. Beim Multifunktionsband sollte die Bestellbreite daher mindestens 115% der Fensterbreite betragen.  Es ist jedoch ratsam ein Stoffmaß zu wählen, dass die Breite des Fensters deutlich übersteigt, da sich die Breite des Vorhangs reduziert sobald der Vorhang eingekräuselt wird. Diese Angabe gilt sowohl für die Nutzung der verdeckten Schlaufen, als auch für die Nutzung von Gardinenröllchen.

Die optimale Bestellhöhe bei Vorhängen mit Multifunktionsband ist sowohl abhängig von der präferierten Aufhängungsart, als auch vom gewünschten Abstand zum Boden.
Bevorzugen Sie die Aufhängung mittels Gardinenröllchen, so messen Sie die Höhe ab der Unterkante der Gardinenschiene bis zum gewünschten Endpunkt. Häufig wird die Höhe des Vorhangs so gewählt, dass der Vorhang 1-3 cm über dem Boden oder der Fensterbank abschließt.  Zusätzlich zu diesem Maß sind 3 cm aufzuschlagen. Dies ist notwendig, da 3 cm Stoff noch über das Multifunktionsband und so auch über die Aufhängung herausragt.
Bevorzugen Sie allerdings die Aufhängung mittels verdeckter Schlaufen, so ist von der Oberkante der Gardinenstange bis zum gewünschten Endpunkt zu messen. Auch in diesem Fall müssen Sie 3 cm Stofflänge zusätzlich aufschlagen.
Wichtig: Vorhänge mit Baumwollanteil können beim ersten Waschen etwas einlaufen. Bei der Konfektion wird dies jedoch durch eine Schrumpfzugabe berücksichtigt, so dass Sie keine Zugabe einkalkulieren müssen.

Ein Vorhang mit einer Stoffbreite von 100 cm reduziert sich im zusammengezogenen Zustand beim Multifunktionsband auf ca. 25 cm. Je nach Stoffdicke kann der Wert leicht abweichen.

Schiebegardine

Die Breite ist mit 60 cm fest vorgegeben. Falls Sie eine breitere Fläche abdecken wollen, können sie mehrere Schiebegardinen nebeneinandersetzen. Falls Ihre Gardinenschiene mehrere Läufe besitzt, können Sie die Schiebegardinen auch übereinanderschichten. Beachten Sie allerdings den Abstand zu den Heizkörpern und anderen Gegenständen bevor Sie die Schiebegardine einhängen.

Im Lieferumfang ist eine Beschwerungsstange enthalten, die am unteren Ende der Schiebegardine eingesetzt wird. Daher wirft diese Art der Vorhänge keine Falten.

Häufig wird die Höhe der Schiebegardine so gewählt, dass die Schiebegardine 3-4 cm über dem Boden oder der Fensterbank abschließt. Bei Gardinen mit Schiebepaneelen messen Sie die Höhe am besten ab der Unterkante der Gardinenschiene.

Vorhänge mit Baumwollanteil können beim ersten Waschen etwas einlaufen. Bei der Konfektion wird dies jedoch durch eine Schrumpfzugabe berücksichtigt, so dass Sie keine Zugabe einkalkulieren müssen.

Schlaufen

Die angegebene Breite bezieht sich immer auf die tatsächliche Stoffbreite des Vorhangs. Wird der Vorhang aufgehängt, reduziert sich die Breite des Stoffes aufgrund des Faltenwurfs. Damit der Vorhang auch im zugezogenen Zustand einen ansprechenden Faltenwurf aufweist, empfehlen wir eine Stoffbreite von 150%-200% der Fensterbreite.


Beispiel: Soll der Vorhang im aufgehängten Zustand eine Breite von 100 cm abdecken, empfiehlt sich eine Bestellbreite 150-200 cm. Soll der Vorhang rechts und links vom Fenster überstehen, ist dieser Überstand zusätzlich zu berücksichtigen. In der Regel sollten hierbei jeweils 15-20 cm veranschlagt werden.

Ein leichter Faltenwurf entsteht immer, wenn ein Vorhang auf gehangen wird. Daher sollte die angegebene Breite – auch wenn kein ausgeprägter Faltenwurf im zugezogenen Zustand entstehen soll – größer sein als die tatsächliche Fensterbreite. Bei einem Vorhang mit Schlaufen sollte die Bestellbreite mindestens 110% der Fensterbreite betragen.

Häufig wird die Höhe des Vorhangs so gewählt, dass der Vorhang 1-3 cm über dem Boden oder der Fensterbank abschließt. Bei Vorhängen mit Schlaufen sind die Schlaufen bereits in der Bestellhöhe enthalten und haben eine Höhe von 7 cm. Vorhänge mit Baumwollanteil können beim ersten Waschen etwas einlaufen. Bei der Konfektion wird dies jedoch durch eine Schrumpfzugabe berücksichtigt, so dass Sie keine Zugabe einkalkulieren müssen.

Ein Vorhang mit einer Stoffbreite von 100 cm reduziert sich im zusammengezogenen Zustand bei Schlaufen auf ca. 30 cm. Je nach Stoffdicke kann der Wert leicht abweichen.

Ösen

Die angegebene Breite bezieht sich immer auf die tatsächliche Stoffbreite des Vorhangs. Wird der Vorhang aufgehängt, reduziert sich die Breite des Stoffes aufgrund des Faltenwurfs. Damit der Vorhang auch im zugezogenen Zustand einen ansprechenden Faltenwurf aufweist, empfehlen wir eine Stoffbreite von 150%-200% der Fensterbreite.
Beispiel: Soll der Vorhang im aufgehängten Zustand eine Breite von 100 cm abdecken, empfiehlt sich eine Bestellbreite 150-200 cm.
Soll der Vorhang rechts und links vom Fenster überstehen, ist dieser Überstand zusätzlich zu berücksichtigen. In der Regel sollten hierbei jeweils 15-20 cm veranschlagt werden.

Ein leichter Faltenwurf entsteht immer, wenn ein Vorhang auf gehangen wird. Daher sollte die angegebene Breite – auch wenn kein ausgeprägter Faltenwurf im zugezogenen Zustand entstehen soll – größer sein als die tatsächliche Fensterbreite. Bei einem Vorhang mit Ösen sollte die Bestellbreite mindestens 115% der Fensterbreite betragen.

 

Häufig wird die Höhe des Vorhangs so gewählt, dass der Vorhang 1-3 cm über dem Boden oder der Fensterbank abschließt. Bei diesem Stoff mit Ösen entspricht die Bestellgröße der Stoffgröße. Zwischen der Oberkante der Ösen und der Oberkante des Stoffes liegen circa 2 cm. Dieser Abstand muss zur Stoffhöhe addiert werden, wenn Sie die Höhe ab der Gardinenstange messen. Vorhänge mit Baumwollanteil können beim ersten Waschen etwas einlaufen. Bei der Konfektion wird dies jedoch durch eine Schrumpfzugabe berücksichtigt, so dass Sie keine Zugabe einkalkulieren müssen.

Ein Vorhang mit einer Stoffbreite von 100 cm reduziert sich im zusammengezogenen Zustand bei Ösen auf ca. 5-10 cm. Je nach Stoffdicke kann der Wert leicht abweichen.

Tunnelzug

Die angegebene Breite bezieht sich immer auf die tatsächliche Stoffbreite des Vorhangs. Wird der Vorhang aufgehängt, reduziert sich die Breite des Stoffes aufgrund des Faltenwurfs. Damit der Vorhang auch im zugezogenen Zustand einen leichten Faltenwurf aufweist, empfehlen wir eine Stoffbreite von 120% der Fensterbreite. Beispiel: Soll der Vorhang im aufgehängten Zustand eine Breite von 100 cm abdecken, empfiehlt sich eine Bestellbreite 120 cm.
Wenn Sie keinen Faltenwurf im zugezogenen Zustand wünschen, brauchen Sie keinen Aufschlag auf die Fensterbreite vorzunehmen.

Soll der Vorhang rechts und links vom Fenster überstehen, ist dieser Überstand zusätzlich zu berücksichtigen. In der Regel sollten hierbei jeweils 15-20 cm veranschlagt werden.

Wenn Sie nicht möchten, dass der Vorhang im zugezogenen Zustand Falten wirft, reicht es aus, wenn Sie bei der Bestellbreite die Fensterbreite angeben.

Häufig wird die Höhe des Vorhangs so gewählt, dass der Vorhang 1-3 cm über dem Boden oder der Fensterbank abschließt. Bei Vorhängen mit Tunnelzug ist der Tunnel bereits in der Bestellhöhe enthalten und hat eine Höhe von 8 cm. Messen Sie die Höhe am besten ab der Oberkante der Gardinenstange.
Vorhänge mit Baumwollanteil können beim ersten Waschen etwas einlaufen. Bei der Konfektion wird dies jedoch durch eine Schrumpfzugabe berücksichtigt, so dass Sie keine Zugabe einkalkulieren müssen.

Ein Vorhang mit einer Stoffbreite von 100 cm reduziert sich im zusammengezogenen Zustand beim Tunnelzug auf ca. 50 cm. Je nach Stoffdicke kann der Wert leicht abweichen.

Scheibengardine

Die angegebenen Maße entsprechen dem Stoffmaß. Bei einem gleichmäßigen Faltenwurf reduziert sich die Breite des fertig dekorierten Vorhangs. Beispiel: Für einen fertig dekorierten Vorhang  mit 100 cm Breite werden je nach Ihrem bevorzugten Raffverhältnis 130 – 150 cm Stoff benötigt. Das Raffverhältnis lässt nach Belieben anpassen. Der Vorhang ist für Gardinenstangen mit einem Durchmesser von bis zu 1,5 cm geeignet.

Wenn Sie nicht möchten, dass der Vorhang im zugezogenen Zustand Falten wirft, reicht es aus, wenn Sie bei der Bestellbreite die Fensterbreite angeben.

Für die Scheibengardinen können Sie je nach Design und Modell verschiedene Längen auswählen. Hierbei empfehlen wir, ab der Oberkante der Gardinenstange bis zu dem Punkt des gewünschten Abschlusses zu messen.

Häufige Fragen zum Thema Gardinenmaße

Wie viele Gardinen-Schals benötige ich?

In Bezug auf Gardinen bezieht sich der Begriff „Schal“ auf eine einzelne Paneelgardine oder einen einzelnen Vorhang, der normalerweise an einem Fenster hängt. Ein Gardinenschal ist in der Regel ein einzelnes Stück Stoff, das an der Oberkante mit einer bestimmten Aufhängungsmethode wie Schlaufen, Ösen oder einem Kräuselband versehen ist. Gardinenschals sind in verschiedenen Längen und Breiten erhältlich. Je nachdem, wie stark Sie die Gardinen raffen möchten und wie viel Stoff benötigt wird, kann es sein, dass Sie ein oder mehrere Schals pro Seite benötigen. Es ist ratsam, die Gesamtbreite des benötigten Stoffs zu berechnen und dann zu prüfen, wie viele Schals benötigt werden, um diese Breite zu erreichen.

Bei Deine Massanfertigung erhalten Sie immer einen Vorhang bzw. Schal pro Konfiguration. Möchten Sie ein Fenster mit zwei Schals dekorieren, müssen Sie entsprechend zwei Vorhänge bestellen.

Kann ich die Vorhänge auch in Überlänge bestellen?

Ja, viele Gardinenhersteller, und auch wir bei deine Maßanfertigung, bieten die Möglichkeit, Vorhänge in Überlänge zu bestellen, um auch Fenster mit besonderen Höhen zu bedecken. Bei der insgesamten Länge der Gardine gilt: Entscheiden Sie zunächst, ob die Gardine zwischen 1 cm bis 2-3 cm über dem Boden enden soll, oder ob der Stoff mit 1-2 cm auf dem Boden aufliegen soll. Bei aufliegenden Vorhängen sollte bedacht werden, dass die Reinigung des Bodens etwas schwieriger sein kann und, dass die Gardinen schneller schmutzig werden können. 

Durch unsere auf Maßfertigungen spezialisierten Prozesse sind wir in der Lage jegliche Größen herzustellen. Ab einer bestimmten Breite werden einige Stoffe zusammengenäht. Bei Vorhänge entsteht so beispielsweise eine kleine Mittelnaht.

Wie lang muss ein Gardinen bei einer Fensterbank sein?

Die Länge der Gardine bei einer Fensterbank hängt von ihrer Höhe und Ihren persönlichen Vorlieben ab. Eine gängige Praxis ist es, eine kurze Gardine bis knapp, ca. 2 cm, über die Unterkante des Fensterbretts zu hängen, um einen sauberen Look zu erzielen. Möglich ist aber auch, die Gardine nicht ein paar cm oberhalb des Fenstersims enden zu lassen, sondern ein paar cm Stoff darüber reichen zu lassen und der Vorhang so 5-10 cm unterhalb des Fensterbretts enden zu lassen. Die Länge von Vorhängen ist aber auch hier wieder eine Entscheidung des eigenen Geschmacks.

Wie viel cm sollte eine Gardinenstange über dem Fenster hängen?

Gardinenstangen sollten etwa 15 bis 20 cm über dem Fenster enden, um ausreichend Platz für die Gardinen und eine ästhetische Ausstrahlung zu bieten. Je nachdem für welchen Stil man sich entscheidet, kann der generelle Abstand zwischen Stange und Fenster natürlich variieren. Sollten Sie sich für die Variante entscheiden, bei dem die Gardinen direkt unter der Decke angebracht werden, ist der Abstand zum Fenster selbstverständlich ein anderer, als wenn die Gardine direkt über dem Fenster angebracht werden soll.

Wie lang sind Standard Gardinen?

Häufig wird die Länge des Vorhangs so gewählt, dass der Vorhang 1-3 cm über dem Boden oder der Fensterbank abschließt. Standardgardinen variieren in der Länge, aber typischerweise sind sie zwischen 213 und 244 cm. auch hier gilt generell zu beachten: egal, welche Größe Ihr Fenster hat, wie lang, breit oder hoch der Vorhang werden soll, die Stofflänge und den Abstand zum Boden können Sie selbst bestimmen.

Vorhänge oder Gardinen? Was ist der Unterschied?

Gardinen sind in der Regel leichtere Stoffe, die dazu dienen, das Licht zu filtern und den Raum zu dekorieren, während Vorhänge oft schwerer und dichter sind und dazu dienen, das Licht zu blockieren und die Privatsphäre zu schützen. Die Wahl zwischen Vorhängen und Gardinen hängt von Ihrem persönlichen Geschmack und dem Stil deines Raumes ab, den Sie wünschen. Finden Sie mir Unterschiede zum Thema Gardine vs Vorhang. 

Welche Arten von Aufhängung für Gardine und Vorhang gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Befestigung für Vorhänge und Gardinen, die jeweils unterschiedliche Looks und Funktionen bieten. Zu den gängigen Aufhängungsmethoden gehören Kräuselband, Multifunktionsband, Schiebegardine, Schlaufen, Ösen, Tunnelzug und Scheibengardine. Jede dieser Montage hat ihre eigenen Vor- und Nachteile sowie spezifische Anwendungen. Zum Beispiel erzeugt Kräuselband einen klassischen Faltenwurf, während Ösen einen modernen und geradlinigen Look bieten. Die Wahl der passenden Installation hängt von Ihrem individuellen Stil, der Art der Gardinen und den Anforderungen Ihres Raumes ab.

Fazit zum Gardinen ausmessen

Die richtige Messung von Gardinen ist entscheidend, um sicherzustellen, dass sie perfekt passen und sowohl ihre praktischen als auch dekorativen Zwecke erfüllen. Dieser Artikel bietet eine umfassende Anleitung zur korrekten Ausmessung von Gardinenbreite und -länge, um die perfekte Balance zwischen Funktionalität und Ästhetik zu erreichen. Durch präzise Messungen und die Berücksichtigung verschiedener Faktoren wie Fenstergröße, gewünschter Rafffaktor und Aufhängungsmethode können Sie Ihren Raum optimal gestalten.

    0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leer
      Calculate Shipping